Über mich

Mit der Hypnosetherapie bin ich da angekommen, wo ich mich zuhause fühle. (Katrin Bätz)

Meine Arbeit mit der Hypnose

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Schwerpunkt Hypnosetherapie habe ich gelernt, dass es keine Standardlösungen für die verschiedenen Probleme meiner Klienten geben kann. Die Lösung liegt immer in der Person begründet, die zu mir kommt. Die Lösung ist also immer individuell.

Einzigartig ist somit auch jede Hypnosesitzung. Denn das, was Sie in Ihrer Hypnose erleben, entspringt Ihrem Unterbewusstsein. Es sind Ihre inneren Bilder — Formen, Farben, Erinnerungen, Fantasiefiguren — und Ihre Gefühle, mit denen wir arbeiten können.

Ich nutze also die hypnotische Trance, um Ihnen einen Zugang zu Ihren inneren Bildern zu ermöglichen.

Meine Vorgehensweise ist dabei vorwiegend eine analytisch regressive, das heißt, ich arbeite mit zeitlicher Rückführung. Das ermöglicht es, zugrundeliegende Konflikte mit Ihnen aufzuarbeiten mit dem Ziel, nachhaltig das aktuelle Problem zu beheben, das Sie zu mir führt.

Die Arbeit mit Ihrem inneren Team, also Ihren unterschiedlichen Persönlichkeitsfacetten, gehört zu meinem Vorgehen genauso wie zum Beispiel das Installieren von Helfern und Schutzräumen. Zur Lösungsfindung dienen außerdem Visualisierungen und auch Bodenanker. Suggestionen setze ich unterstützend ein.

Favorisiert ein Klient die ausschließlich suggestive Arbeitsweise, ist das selbstverständlich auch möglich. Hier ist der Wunsch des Klienten ausschlaggebend.

Meine Person

1974 bin ich in Konstanz geboren und dort aufgewachsen. Nach meinem Kunstgeschichtsstudium in Freiburg habe ich über 10 erfolgreiche Berufsjahre in verschiedenen Unternehmen verbracht und mich ab 2013 beruflich neu orientiert. Ich habe die Ausbildungen zum Hypnosemaster (TMI) bei TherMedius und zum IntuTrance — Master of Hypnotic Arts bei IntuTrance / Academy of Hypnotic Arts erfolgreich abgeschlossen. 2015 habe ich außerdem die Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie beim Gesundheitsamt Lichtenberg Berlin abgelegt.

Anstoß für diese Entwicklung gab mir ein persönliches Coaching, bei dem mir bewusst wurde, wie wichtig es für mich ist, Menschen mit meiner Hilfe zu unterstützen und selbst Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für den Therapieprozess auf der einen Seite, aber auch für mein persönliches Wohlbefinden im Beruf, das letztlich in meinen eigenen Händen liegt.

Neben Freude in der Zusammenarbeit mit Menschen bringe ich großes Interesse für die persönliche Geschichte meiner Klienten und eine große Portion Lebenserfahrung mit. Berufliche Veränderungen kenne ich genauso wie die schmerzhafte Erfahrung einer Krebserkrankung. Manches habe ich einfach hinter mir gelassen, Einiges hat mich in meiner Persönlichkeitsentwicklung besonders geprägt.

Als Mutter zweier Kinder kenne ich die Welt der Fantasie genau! Und ich kenne die Glücksmomente aber auch den Stress, die so ein Familienalltag bedeuten kann. Eine geschätzte Beraterin bin ich im Kreis meiner Freunde – bei der Hypnosetherapie aber berate ich nicht, sondern bin neutrale Begleiterin.

Die Hypnose ermöglicht mir, mir immer wieder selbst neu zu begegnen. Ich stöbere Erinnerungen auf, die ich vergessen hatte, und die ihre Spuren bis in meine Gegenwart hinein ziehen... und lerne mich dadurch immer wieder neu kennen.