Reinkarnation – gibt es ein früheres Leben?

Posted on

Reinkarnation – gibt es ein früheres Leben oder ist das alles „esoterischer Quatsch“?

Finden Sie Reinkarnation spannend? Ich wusste früher – vor meiner Zeit als Hypnotherapeutin – nicht so viel damit anzufangen. Jetzt finde ich das Thema Reinkarnation mit das Spannendste, dem man mit Hypnose begegnen kann. Und ich halte mich für wenig esoterisch!

Was ist bedeutet eigentlich „Reinkarnation“?

Reinkarnation bedeutet in etwa „Wiedergeburt“ oder auch „Seelenwanderung“. Im Buddhismus und Hinduismus ist die Reinkarnation fester Glaubensbestandteil. Im Kontext der Hypnose sprechen wir von Reinkarnation, wenn Menschen zeitlich zurückgeführt werden und sich selbst in der Trance als einen anderen Menschen zu einer anderen Zeit erleben; wenn sie also in einem anderen Leben herauskommen, das sie im Rahmen ihres Weltbildes  vielleicht als ihr voriges Leben bezeichnen würden.

Und wie muss ich mir das vorstellen – ein voriges Leben?

Es gibt tatsächlich Menschen, die während so einer Reinkarnations-Hypnose von Dingen berichten, die sich nachweislich vor sehr langer Zeit so zugetragen haben – zum Beispiel von Hexenverbrennungen. Sie berichten aus der Perspektive eines Menschen der jeweiligen Zeit, nehmen die Sprache der Zeit an, berichten Details aus dem damaligen Alltag. Ich habe vor einiger Zeit einmal eine Sendung aus den 70er Jahren gesehen, da erzählte ein Journalist in der Hypnose davon, dass er Tuchmacher war, dass er Leuten den Sonntagsstaat nähte; und nach seinen Preisen befragt, gab er die Preise in einer Währung (Taler?) an, die – wie später recherchiert wurde – zu Zeit, Ort und Preisen für diese Tätigkeit passte. Keiner war mehr überrascht als der hypnotisierte Journalist selbst.

Es ist nicht so, dass alle Menschen, die eine Reinkarnations-Hypnose erleben, so deutliche Bilder entwickeln oder sich in Situationen wiederfinden, die historische Relevanz haben.

Manche Menschen sehen Bilder der Gegenwart gemischt mit Erinnerungen – zum Beispiel aus der Kindheit. Manche Menschen sehen auf einmal Tiere oder erleben sich sogar selbst als Tier. Manche sehen Fantasiebilder – Drachen, Wolken… Und manche Menschen assoziieren eben voll als anderer Mensch.

Ich selbst habe mich einmal als 8jährigen Jungen im Venedig des 17. Jahrhundert erlebt. Ich sah so ähnlich aus wie mein Vater auf seinen Kinderbildern, die ich mal im Fotoalbum gesehen habe. Ich wohnte bei meiner Großmutter und konnte die Wohnstube im Detail beschreiben. Auch den Fischmarkt, wo ich den Händlern half, die mich Marco riefen.

War das nun mein „voriges Leben“? Ich weiß es nicht, und persönlich sehe ich keine Notwendigkeit, die Erfahrung so einzuordnen. Aber die Geschichte an sich war von großer Bedeutung für mich, weil die Großmutter, die ich dort kannte, starb und damit viele Veränderungen verbunden waren – Emotionen, die bis in die Gegenwart hineinwirken. So hat die „Vergangenheit“, die ich in dieser Reinkarnations-Sitzung erfahren habe, meine Gegenwart beeinflusst. Großartig!

Wie beurteilen wir also ein solches Erleben?

Ob es sich um ein früheres Leben handelt oder die erlebte Situation eine Art Metapher darstellt, die das Unterbewusstsein passend bereithält, das kann jeder nur für sich selbst entscheiden. Eine Theorie geht davon aus, dass es sich um Erb-Informationen handelt, die (wie Haarfarbe) durch die Generationen hindurch weitergegeben wird; und wer sich schon einmal mit dem morphogenetischen Feld beschäftigt hat, findet auch hier Erklärungsansätze.

Letztendlich überlasse ich es den Menschen und ihrem persönlichen Weltbild, ihre Erfahrung einzuordnen.

Aber eines kann ich sagen: Reinkarnation ist eine spannende Sache!

Wenn Sie das auch einmal erleben wollen, können Sie gerne zu mir kommen.

Ein Artikel von TherMedius, den ich sehr spannend finde und den ich Ihnen daher empfehlen möchte, beschäftigt sich mit der Frage:

„Muss ein Reinkarnationstherapeut eigentlich an Wiedergeburt glauben?“

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.