Gehirnwellen – darum sind unsere Kinder ständig in Trance…

Posted on

Wer sich ein bisschen mit Hypnose auskennt oder vielleicht schon auf meiner Homepage gestöbert hat, weiß, dass in der Hypnose verschiedene Trancezustände erzeugt werden. Trance ist dieser Zustand, den wir alle kennen – dieses „Versunken sein“  in Bildern und Gedanken, die fließen…

Betrachten wir das mal von der wissenschaftlichen Seite aus, ist dieser Zustand sogar mit unseren modernen medizinischen Instrumenten messbar: per EEG durch Elektroden an der Kopfhaut als Gehirnwellen. Man unterscheidet dann je nach Frequenz der Wellen sogenannte Alpha-, Beta-, Delta- oder auch Thetawellen.  Sind wir Menschen gerade wach, aktiv oder vielleicht sogar gestresst, ist die Betawelle die messbare Frequenz dazu. Thetawellen dagegen entstehen im Schlaf, genauso wie Deltawellen (traumloser Tiefschlaf) – und beide Frequenzbereiche werden auch während Trancezuständen gemessen. Spannend ist, dass Schlafexperten festgestellt haben, dass im Deltawellenbereich oft heilende Wachstumshormone ausgeschüttet werden. Im Thetawellenbereich wird außerdem unter anderem die Kreativität begünstigt. Diese Frequenz ist zum Beispiel durch Fantasiebilder geprägt – das ist der Zustand, in dem wir in der Hypnose auch vom Unbewussten oder der Trance sprechen, wenn Denkfunktionen nicht mehr eingreifen.

Und die Kinder? Bei Kindern wird ein Daueranteil  dieser Thetawellen gemessen. Kinder sind also ständig in einem Zustand, den wir Erwachsene nur noch im Schlaf erreichen oder zum Beispiel durch die Hypnose. Kinder sind quasi in Dauertrance. Und damit kreativ, in einer Welt der Fantasie zuhause, mit einem großartigen Vorstellungsvermögen ausgestattet, und sie können zum Beispiel Texte wesentlich leichter erinnern als wir. Thetawellen sei Dank. Übrigens konnte mir wohl genau aus diesem Grund mein 5Jähriger letzte Woche das Kapitel aus „Drache Kokosnuss“  fast wortwörtlich „vorlesen“…auswendig gelernt nach einmal hören. Kind sollte man nochmal sein. Oder öfter mal in die Thetawellen abtauchen…? Mit Hilfe der Hypnose…? HypnoReisen sind dafür beispielweise ein idealer Einstieg!

Ach ja – natürlich beziehe auch ich mein Wissen durch Recherche und bin froh, auf diese beiden Webseiten gestoßen zu sein: schlafcoaching.com, Hypnosepraxis Basel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.